Kitesurfing – raus aufs Wasser!

Action, die das Adrenalin so richtig durch den Körper pumpt. Einmaliges Sporterlebnis bei einer rasanten Jagd über das Wasser und die Wellen sowie bei traumhaft blauem Himmel und Meer. Das ist Kitesurfing – eine Sportdisziplin, die zum Trend geworden ist.

Tricks und Manöver, die beigebracht werden müssen

Kitesurfing – raus aufs Wasser!Wasserstart oder Beachstart, vor denen Höhelaufen und Straßenbahnhalse schon gut beherrscht werden müssen. Rennstart, der den Kitesurfern stylisch losfahren lässt. Etwas spektakulärer ist der Sprungstart, der schon viel Erfahrung und sportliche Raffinesse erfordert. Diese Startvariante sorgt vor allem bei Lagunen eines freiliegenden Sees für großes Aufsehen. Bodydrag nach Luv, der sich in Notfallsituationen als besonders nützlich erweist, Backloop und eine Rückwärtsrotation mit Schirmunterstützung, Backroll und Frontroll. Das sind verschiedene Tricks und Manöver, die Kitesurfing so verblüffend machen und die eine lange Liste darstellen. Darüber hinaus gibt es noch solche Fähigkeiten wie Blindfahren, dessen Beherrschung eine gute Grundlage für eine Menge von anderen Tricks bildet. Schritt für Schritt erlernen die eifrigen Kitesurfer die Techniken einer sicheren und spannenden Bewegung auf dem Wasser und stellen es unter Beweis, dass der Mensch sich mit den Naturkräften messen kann.

Kiteboard gibt es nicht nur einen

Für das Kitesurfen setzen sich nicht nur zahlreiche Tricks und Manöver zusammen, die schnell und sicher über das Wasser und die Wellen jagen und mehrere atemberaubende Luftsprünge durchführen lassen. Im Kitesport ist auch die geeignete Ausrüstung sehr wichtig, die den Einstieg ins Kiten erleichtert. Selbst bei Kiteboards ist zwischen drei Typen zu wählen. Twin Tips, deren Charakterzeichen ist, dass sie im Umriss, in der Form und in der Ausrichtung der Fußschlaufen symmetrisch sind. Dadurch ermöglichen sie die Fahrt in beide Richtungen, ohne die Notwendigkeit, die Füße umzustellen. Anders sieht die Situation bei Directional Boards aus, die aufgrund der spitz nach vorne zulaufenden Form nur in eine Richtung fahren können. Eine Mischform bilden dagegen Mutant Boards, die von der Form her dem Directional Board ähnlich sind und trotzdem die Bewegung in beiden Richtungen ermöglichen.

Bildautor: silviaaronadio0, Bildquelle: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.